Prophylaxe

Die moderne Diagnostik bietet dem Zahnarzt die Möglichkeit, Risiken für Erkrankungen

an Zähnen und Zahnfleisch rechtzeitig zu erkennen und eine, auf jeden Patienten individuell abgestimmte, Behandlung vorzunehmen.

 

Entscheidend ist natürlich der aktuelle Zustand von Zähnen und Zahnfleisch, der Mundhygienestatus. Dieser beinhaltet alle Angaben um die Risiken für Krankheiten wie Karies oder Parodontitis bestimmen zu können. Hierzu gehören auch Informationen zum häuslichen Putzverhalten und zu weiteren Risikofaktoren: Ein geschwächtes Immunsystem, Krankheiten wie ein Diabetes Mellitus oder Rauchen können die Gesundheit von Zähnen und Zahnfleisch deutlich negativ beeinflussen.

Mit unterschiedlichen Tests können die Zusammensetzung des Speichels und das Vorhandensein schädlicher Keime und Bakterien nachgewiesen werden. Je mehr dieser belagbildenden Bakterien im Mund vorkommen, desto mehr Plaque setzt sich auf den Zähnen und in den Zahnzwischenräumen fest. Durch das Anfärben der Zähne mit einer bestimmten Flüssigkeit, kann der Zahnbelag sichtbar gemacht werden und der sogenannte „Plaque-Index“ als ein weiterer Risikofaktor errechnet werden.

Konkrete Anzeichen für Karies, wie angegriffener Zahnschmelz, der an diesen Stellen deutliche weiße Flecken aufweist, oder Löcher in den Zähnen, fordern sofortige Maßnamen. Aber auch überstehende Ränder oder defekte Füllungen müssen beseitigt werden. Solche Nischen sind die idealen Schlupflöcher für

Bakterien und Keime, die sich dort leicht ansiedeln und vermehren können.

Aber nicht nur die Zähne werden gründlich gecheckt. So wird das Zahnfleisch an bestimmten Stellen mit einem Instrument auf seine Blutungsneigung geprüft: Zahnfleischbluten ist ein wichtiges Anzeichen möglicher bakterieller Entzündungen. Und auch das Messen von Zahnfleischtaschen gehört zu einem modernen Prophylaxekonzept: eine Parodontitis, die chronische Entzündung des Zahnhalteapparates, kann so festgestellt werden.

SCAN - das individuelle Gesundheitskonzept

Das Prophylaxe-Programm SCAN bietet ein persönliches Gesundheitskonzept mit dem Ziel, Risiken rechtzeitig zu erkennen, zu minimieren und Zähne und Zahnfleisch dauerhaft gesund zu erhalten. Die individuelle und risikoorientierte Prophylaxe erkennen Sie an den folgenden Schritten einer Behandlung, die in der Regel zwischen 60 und 90 Minuten dauert:

  • Bestimmung des individuellen Karies- und Parodontitis-Risikos
  • Analyse des Zahnhalteapparats
  • Bestimmung des Zahnfleischeszustands
  • Bestimmung des Zahnbelagsmenge und -qualität
  • Zungenreinigung zur Keimreduktion und Vermeidung von Mundgeruch
  • Karies-Kontrolle ohne Röntgenstrahlen-Belastung
  • Mundspülung zur Keimreduktion
  • Verständliche Informationen zum Stand  der Mundgesundheit
  • Schonende und gründliche Zahnreinigung mit nicht abrasiven Verfahren
  • Objektive Information und Beratung zu möglichen weiteren Behandlungs-Schritten
  • Dokumentation des aktuellen Zustands auf Ausdruck für den Patienten 

Beim Prophylaxe-Konzept SCAN wird eine individuelle Bestimmung des Risikos für Parodontitis und Karies durchgeführt. Auf dieser Grundlage führen speziell ausgebildete Fachkräfte die angemessenen Vorsorgemaßnahmen durch und legen die richtigen und sinnvollen Intervalle fest, in denen die PZR und andere ergänzende Maßnahmen eingeplant werden sollten, um einen optimalen Schutz zu gewährleisten

Mehr zum Thema Prophylaxe und zum SCAN Konzept erfahren Sie bei unserem Partner goDentis

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Ok